Berg-Flockenblume

Centaurea montana

  • Bienen- und Insektenweide
  • haltbare Schnittpflanze
  • duftende Blüten
  • nicht aufwändig in der Pflege

Variante

Topfgröße 1 Liter

Verfügbarkeit

Verfügbar

Lieferart

Anlieferung im Umkreis

berechnen Sie die Lieferkosten

Reservieren zur Abholung

Versand

Informationen zu den Versandkosten
6.90 CHF
inkl. 2.5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Stückzahl


Ab Mai bis Juli präsentiert die Berg-Flockenblume ihre schönen, blaue Blüten, die einen angenehmen Duft verbreiten. Eine Freude für viele Bienen und andere Insekten! Centaurea montana ist eine sommergrüne Staude mit lanzettlichem Laub. Die Blätter sind herrlich dunkelgrün.
Die Staude hat einen buschigen Wuchs. Bei einer Grösse von 60 cm ist die Berg-Flockenblume etwa 40 cm breit.
Ein sonniger bis halbschattiger Standort ist optimal für Centaurea montana, besonders wenn der Boden dort durchlässig und humos ist.

Wuchs

Diese Staude ist eine buschige Pflanze. Centaurea montana wird etwa 40 cm bis 60 cm gross, bei einer Breite von 30 cm bis 40 cm.

Blätter

Diese Staude ist sommergrün.
Dunkelgrün und lanzettlich sind die Blätter von Centaurea montana.

Blüte

Zwischen Mai und Juli schmückt sich die Berg-Flockenblume mit körbchenartigen Blüten. Blau sind diese gefärbt, sowie angenehm duftend.

Standort

Der optimale Standort für Centaurea montana ist eine sonnige bis halbschattige Lage.

Frosthärte

Ein Winterschutz wird nicht benötigt, Temperaturen bis -37°C sind kein Problem.

Boden

Diese Staude braucht einen durchlässigen und humosen Boden.

Verwendung

Geeignet als Schnittpflanze, als Solitärpflanze, zur Gruppenbepflanzung, im Heidegarten, im Steingarten, im Bauerngarten oder als Bienenweide.

Wasser

Regelmässige Wassergaben werden von der Berg-Flockenblume bevorzugt.

Pflege

Centaurea montana ist nicht anspruchsvoll in der Pflege!
Wissenswertes:
- Teilen Sie die Pflanze alle 2-3 Jahre und entfernen Sie schwache Wurzeln und Triebe. Bessere Wuchs- und Blühkraft sind der Lohn!
- Giessen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.
- Die verblühten Blütenstände sollten zurückgeschnitten werden. Diese Massnahme fördert den Neuaustrieb.

Pflanzpartner

Unter anderem zusammen mit Goldhaar-Aster, Rindsauge oder Echtes Johanniskraut ergibt Centaurea montana ein stimmiges Bild.

Pflanzzeit

Diese Staude sollte am besten zwischen März - Oktober gepflanzt werden.

Aufgaben

Wann ist was zu tun:
- Düngen: Im Zeitraum von März bis April
- Giessen: Im Zeitraum von Mai bis September
- Zurückschneiden: Im Zeitraum von August bis September





Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf 'Alle akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten.


Alle akzeptieren
Speichern