Bereit für die kalte Jahreszeit – Den Garten winterfest machen

Spätestens wenn sich der erste Frost ankündigt, ist es höchste Zeit zu handeln: Man muss den Garten winterfest machen.

Die Tage werden kürzer und kälter, die Natur bereitet sich auf die Ruhe des Winters vor. Damit das im Garten gut funktioniert, gibt es einiges zu beachten.

Den Garten winterfest machen: Rasen und Beete

Ein gepflegter Rasen ist der Stolz vieler Gartenbesitzer. Damit er auch im Frühjahr noch schön ist, sind im Herbst einige Arbeiten nötig. Am wichtigsten, wenn man den Rasen und den Garten winterfest machen möchte, ist, dass das Laub vom Rasen entfernt wird. Wenn keine Anzeichen von Krankheiten an den Blättern zu sehen sind, können sie bedenkenlos als Winterschutz in Beeten und im Gehölz verteilt oder auf dem Kompost entsorgt werden. Vor dem ersten Frost sollte der Rasen noch einmal gemäht werden. Als Regel gilt hier: etwa einen halben Zentimeter kürzer als im Verlauf des Sommers. Die letzte Düngung sollte mit einem kaliumhaltigen Dünger erfolgen.
Staudenbeete müssen vor dem Winter nicht abgeräumt werden. Samenstände dienen Vögeln als Nahrung und oft wirken sie im Winter, wenn sie mit Reif überzogen oder von Schnee bedeckt sind, besonders zauberhaft. Wenn man den Garten winterfest machen möchte, ist es in den Beeten aber wichtig, sie mit einer dicken Schicht aus Laub, Mulch oder Reisig abzudecken, damit die Pflanzen in der kalten Jahreszeit warme Füsse behalten.

Den Garten winterfest machen: Sträucher, Bäume und Kübelpflanzen

Auch Bäume und Sträucher freuen sich über eine Laub- und Reisigschicht als Winterschutz. Empfindliche Pflanzen wie Palmen oder ausgepflanzte Olivenbäume sollte man beim Garten winterfest machen mit einem Vlies oder einem Jutesack umwickeln, wenn stärkere Fröste drohen. Plastik ist dafür nicht geeignet, da die Pflanzen darunter nicht atmen können. Bei Obstbäumen entsteht oft das Problem, dass die Stämme einseitig von der niedrig stehenden Sonne beschienen werden und dadurch aufplatzen können. Das kann man damit lösen, dass man den Stamm weiss anstreicht, damit die Sonne reflektiert wird und den Stamm nicht zu sehr aufwärmen kann.
Kübel mit mediterranen Pflanzen sollten am besten in einem Gewächshaus oder im Wintergarten überwintert werden. Wenn das nicht möglich ist, hat sich eine Überwinterung in einem kühlen, dunklen Raum bewährt. Dabei gilt: je dunkler, desto kühler. Bei kühlen Temperaturen verfallen die Pflanzen in eine Art Winterschlaf. Wäre es ihnen in dieser Phase zu hell, würden sie leiden und im schlimmsten Fall sterben. Wenn Kübelpflanzen nicht im Haus überwintern können, etwa, weil sie zu gross geworden sind oder sie es als einheimische Pflanze nicht müssen, sollten die Kübel auf Füsschen gestellt werden, damit sie keinen direkten Bodenkontakt haben und die Wurzeln nicht unter etwaigem Bodenfrost leiden. Kübelpflanzen schützt man ebenfalls mit Vlies oder Jute vor der Kälte.

Den Garten winterfest machen: Teich, Technik und mehr

Den Garten winterfest machen, das ist mehr, als nur die Pflanzen vor der Kälte zu schützen. Auch die Gartentechnik muss gepflegt und eingelagert werden. Rasenmäher und andere Gartengeräte sollten noch einmal gründlich gereinigt werden, ehe man sie frostfrei einlagert. Bei Akkugeräten sollte dabei der Akku bis 70 Prozent aufgeladen und dann bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.
Bei einem Teich sollte die Teichpumpe ausgebaut und ebenfalls frostfrei gelagert werden. Ist der Teich tief genug, so können die Fische im Teich bleiben. Sie werden sich, wenn es richtig kalt wird, in tiefere und damit wärmere Bereiche zurückziehen. Allerdings darf der Teich dann nicht zufrieren. Ein Eisfreihalter verhindert das und lässt die Fische weiter atmen.
Der Gartenschlauch sollte bei einem Wasseranschluss im Garten entfernt und das Wasser abgestellt werden. Damit ist die Aufgabe "den Garten winterfest machen" beendet.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf 'Alle akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten.


Alle akzeptieren
Speichern